Gitarrenduo Gruber und Maklar (Deutschland) und Schauspieler Christian Beier

Konzert, Familienkonzert für Leute jeden Alters, „Das Lied des Torero“

Gitarrenduo Gruber und Maklar (Deutschland)

und Schauspieler Christian Beier

Sonntag 10. Dezember 2017, Klusparkkapelle Zürich 17 Uhr

Eintritt Kinder 10 CHF Erwachsene 25 CHF

 

Eine Geschichte von Kim Märkl für zwei Gitarren und einen Sprecher. Mit Musik von Joaquin Rodrigo, Manuel de Falla, Enrique Granados, Isaac Albéniz und Miguel Llobet.

Bernardos Großvater wohnt in Spanien und hat sein ganzes Leben lang leidenschaflich Gitarre gespielt. Eines Tages erzählt er seinem Enkel eine unglaubliche Geschichte aus seiner Kindheit:
„Bernardo, als ich so alt war wie du, beschloss mein Vater, dass ich Torero werden sollte …,“ beginnt sein Großvater, der so wunderschön erzählen kann. Was dann folgt, lässt den jungen Bernardo ungläubig staunen. Gitarrenstücke, Wiegenlieder gar, mit denen man Stiere zähmen kann?
Denn genau dieses Kunststück ist ihm gemeinsam mit seinem Freund Carlos gelungen…

Das Lied des Torero verknüpft eine spannende Erzählung und die schönste spanische Gitarrenmusik zu einem einmaligen musikalisch-literarischem Erlebnis für Leute jeden Alters.
Zwei junge Burschen schaffen es durch die Musik, einem Kampfstier das Leben zu retten.

Duo Gruber & Maklar– seit 30 Jahren begeistert das Gitarrenduo Gruber & Maklar das nationale und internationale Konzertpublikum.
Als engagierte und idealistische Botschafter der klassischen Gitarre zählen sie längst zu den herausragenden Ensembles der Gitarrenszene. Höchste künstlerische Ansprüche an Synchronizität, Klangschönheit und Poesie verbinden sich hier mit sympathisch unprätenziöser Ausstrahlung.

 

Der Komponist Dusan Bogdanovic sagt über sie: „This duo is the best that guitar chamber ensemble can offer today.” Und die Süddeutsche Zeitung schrieb nach einem Konzert: “So stellt man sich Interpretationen vor, die das Maß der Dinge festlegen.”

Ihre erfolgreiche Konzertlaufbahn begann mit dem ersten Preis beim internationalen Wettbewerb für Gitarrenduos in Montélimar (Frankreich) im Jahr 1991. Zahlreiche Konzertreisen führten das Duo seither in fast alle Länder Europas sowie nach Mexiko, Chile, Martinique, Kanada, USA, Russland, Japan und Südkorea. Christian Gruber und Peter Maklar gastierten an renommierten Spielstätten wie der Manhattan School of Music in New York, dem Tschaikowsky-Saal der Philharmonie in Moskau, der Gendai Guitar Hall in Tokyo oder im Concertgebouw in Amsterdam.

 

Viele anerkannte Komponisten, unter anderen Dusan Bogdanovic, Atanas Ourkouzounov, Wulfin Lieske, Enjott Schneider und Paolo Devecchi haben für das Duo geschrieben bzw. ihm Werke gewidmet. Acht CD-Produktionen mit Literatur von Barock bis zur Moderne zeugen ebenso von der künstlerischen Vielfalt des Duos wie auch die zahlreichen Editionen eigener Arrangements ausgewählter Meisterwerke beim Verlag Doberman-Yppan/Kanada.

Zu Künstlern wie der japanischen Sängerin Tomoko Nakasugi, dem Oboisten Christoph Hartmann (Berliner Philharmoniker), dem Sprecher Alex Dorow (Bayer.Rundfunk), dem Geiger Key-Thomas Märkl (BR–Symphonieorchester) oder den international bekannten Gitarristen Tilman Hoppstock und Dimitri Illarionov sowie dem Amadeus Guitar Duo pflegt das Duo eine künstlerische Partnerschaft.

 

Seit 2008 organisieren sie das „Festival Faszination Gitarre“ in Landsberg am Lech, mit international renommierten Künstlern und Workshops mit über 70 Kursteilnehmern.

Ihre Technik ist sensationell, ihr musikalisches Verständnis kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, das Zusammenspiel ist herausragend. Und wie sie in einem wunderbaren Abend voll Musik bewiesen haben, verdienen sie es, als eines der besten Gitarrenduos der Welt anerkannt zu werden.“ (Guitar Review, USA)

www.gruber-maklar.de


Christian Beier

Christian Beier ist Schauspieler, Tänzer, Theater- u. Tanztheaterpädagoge, Schauspiellehrer und Coach.
Er begann als Schauspieler und Tänzer auf verschiedenen Bühnen zwischen Augsburg, Hamburg, Berlin und Köln.
Er gründete das Klexs-Theater-Augsburg und war damit bereits auf internationalen Festivals in Belgien, Holland, Österreich, Schweiz und Italien.

Seit 2005 steht er verstärkt vor der Kamera und war bereits in Filmen und Serien wie „Marienhof“, „Lindenstrasse“, „K 11“, „Bitte helfen Sie mir“, „Zwischenwelten“ und „Hybris“ zu sehen.

 

Seit 2006 arbeitet Christian Beier zudem im pädagogischen Bereich für die „Yehudi Menuhin Stiftung Deutschland“, für „Tanz und Schule e.V. München“, für das „Theaterpädagogische Zentrum Augsburg (TPZ)“, sowie für private, städtische und kommunale Träger.

 

Aus seiner vielfältigen Seminararbeit entstand ein Unterrichtskonzept, dass sowohl den Körper mit seinen Ausdrucksmöglichkeiten, als auch das darstellende Spiel in seinen verschiedensten Facetten verbindet.
In seiner Theaterarbeit kommt die Theorie von Stanislawski sowie deren Weiterentwicklung durch Strassberg zum Tragen.

 

Christian Beier ist Mitglied im Bundesverband Theaterpädagogik seit 2009.
Fachkraft zur Vergabe des Kompetenznachweises Kultur der BKJ (Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.). Der Kompetenznachweis Kultur (KNK) der BKJ wird nur von Fachkräften vergeben, die sich hierfür in einer speziellen Fortbildung entsprechend qualifiziert haben.
Das Nachweisverfahren orientiert sich an den Methoden der pädagogischen Diagnostik. Es wurde als gemeinsamer Prozess zwischen Jugendlichen und Pädagogen angelegt. Ziel ist es, Schlüsselkompetenzen, die durch die Angebote kultureller Bildungsarbeit vermittelt werden, zu erkennen, zu erfassen und zu dokumentieren.